Zwei Tage Zuhause

Angekommen bin ich in der Stadt, die ich mir ausgesucht habe für ein halbes Jahr mein Zuhause zu sein.

Nach einer aufregenden, nervenden, freudigen Fahrt mit der Deutschen Bahn, die doch 9,5 statt 8,5 Stunden dauerte, im Regen angekommen. Ich sollte mir das öfter antuen, meinten zumindest einige meiner Follower, die sich an meinen Tweets ergötzten, na ich weiß ja nicht…

In der WG überraschte mich die Leere. Sind wir doch eigentlich 6 Leute, aber es war niemand da, bzw. niemand zu sehen. Das sollte auch bis zum nächsten Abend so bleiben. Egal, ich hab ein gutes Gefühl hier. Ich konnte gut schlafen und gestern meine bereits letztens gekaufte Einrichtung aufstellen und langsam fühlt es sich an wie „mein Zimmer“. Was noch fehlt sind meine Fotos an der Wand, aber dafür werden sich in den nächsten Tagen Nagel, Hammer und Rahmen auftreiben lassen.

Morgen gehts erstmal zu meiner eigentlich Aufgabe hier: Praktikum. Die Vorfreude überwiegt die Aufregung. Dann gibts auch endlich mein GA!1!!!1einsdrölf!

 

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: