Archive for the ‘ Ostsee ’ Category

Berlin – Kopenhagen – Malmö

Anfang des Jahres war ich fast spontan einige Tage in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Ein günstiger Flug und wunderbare Begleitung machten den kurzen Trip möglich.  Wie im Januar üblich war es eher kalt und ungemütlich, trotzdem präsentierte sich Kopenhagen als wunderbarer Gastgeber. Wir waren viel in der Stadt unterwegs und haben uns einfach unter die Einheimischen gemischt. Hier und da ein paar Sehenswürdigkeiten mitgenommen. Nicht fehlen durfte für mich als alten Olsen-Banden-Fan natürlich auch ein Besuch des Gefängnisses in dem Egon immer einsaß. Leider wird die Kulisse für die Begrüßungsszenen nach Egons Freilassung immer noch als Staatsgefängnis genutzt, so dass ich keine richtigen Bilder machen durfte, aber ich kann sagen: „Ich war da“.

An einem Tag ging es über den Öresund nach Schweden. Kaum hatten wir den magischen Strich auf der Brücke überquert, wurde uns eine etwas besondere Begrüßung der Schweden zu teil. Ein süßer schwedischer deutscher Schäferhund mit  seinem Herrchen in Polizeiuniform hielt an unserem Sitzplatz an und freute sich über den Inhalt des Mülls, der dort in einem Plastikbeutel hing. Wir blickten nervös in die Augen des noch nervöseren Polizisten der aufgeregt versuchte Verstärkung zu organisieren. Die Blicke der anderen Mitfahrer waren uns bereits sicher. Gefühlte 30 Minuten vergingen bis die Verstärkung in Zivil eintraf, in denen uns der einsame Polizist mit dem Hund kein Wort sagte. Wir hielten es für klug, es ihm gleich zu tun. Die Zivilpolizisten durchsuchten den Müll und fanden einen Kaffeebecher. Dann durchsuchten sie unsere Rucksäcke. Es folgte ein kleiner Smalltalk über unsere Herkunft und unsere Ziele. „Ja wir wollen nach Lund und Malmö.“ „Und was wollt ihr da?“ „Na in Lund die Uni anschauen und in Malmö äh Malmö.“ „Ok.“ Dann wollten die Beamten noch wissen ob es unser Kaffeebecher sei und als wir dies verneinten, wünschten sie uns noch einen schönen Tag. Wir freuten uns über die freundliche und persönliche Begrüßung in Schweden und wahren froh dieses Land der Sehnsucht nicht gleich hinter den berühmten Gardienen kennen zu lernen.

Es hat sich übrigens wirklich gelohnt, Malmö und Lund waren wirklich schön, wenn auch sehr klein. Eigentlich wär ich noch gerne zu Kommissar Wallander nach Ystad gefahren, aber das war zeitlich und finanziell leider nicht mehr drin. Aber mit der Landung in Schönefeld stand schon fest: Ich komme zurück.

 

Ein paar Bilder gibts wie immer auf Flickr.

Advertisements

Seaside again

Wie ihr ja meiner Twitterei entnehmen konntet, war ich am Freitag wieder in Heiligendamm an der Ostsee. Diesmal mit besserem Wetter und Grill ausgestattet blieben wir bis zum Sonnenuntergang am Strand. Stativ und Kamera waren nartürlich auch dabei und kamen erstmals in den Genuß eines richtig schönen Sonnenuntergangs:

Der Blick ist nach Kühlungsborn gerichtet.

Unaufhaltsam sinkt die Sonne in das Meer.

Nur für diesen kurzen Moment scheint sie aufhaltbar.

Doch dann verschwindet sie.

Hoffentlich kommt sie in diesem Sommer noch oft wieder.

Die weiße Stadt am Meer

Gestern war es mal wieder so weit. Ich habe meine freie Zeit genutzt um einen Tag nach Heiligendamm zu fahren. Nicht um auf den Spuren der G8 zu wandeln sondern um jemanden zu besuchen und das übrigens nicht im dort ansässigen Grand Hotel Kempinski.

Nartürlich habe ich den sonnigen Tag dort sehr genossen und versucht auch hier und da bildlich festzuhalten.

Die weiße Stadt am Meer

Links Kempinski, rechts Seebrücke, dahinter Kühlungsborn.

Ins Meer

Dünen

Nicht nur für den Küstenschutz gedacht, machen die Dünen am weißen Sandstrand eine gute Figur in der Sonne.

Wolkenmeer

Abend im Raps

Nach ein paar Stunden in Kühlungsborn ging es dann leider schon wieder in die Nacht nach Hause. Das letzte Bild zeigt den klassischen Anblick im Rückspiegel… Alleebäume, Rapsfelder und Sonnenuntergang.

Sicher nicht das letzte mal, dass hier Bilder aus dem Norden erscheinen. Dafür mag ich das Meer und die Landschaft viel zu sehr.